Department Kinder- und Jugendheilkunde der Medizinische Universität Innsbruck

UniKlinikIBK_520px.jpg 

Die Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde ist eine der traditionsreichsten und größten pädiatrischen Einrichtungen des Landes und durch seine geografische Lage das einzige tertiäre Behandlungszentrum Westösterreichs einschließlich Ost- und Südtirol. Für die Versorgung der Region stehen 96 pädiatrische und 24 kinderchirurgische Betten zur Verfügung. Dazu kommen noch die kinderversorgenden operativen Nachbardisziplinen. Das Department ist in 3 Kliniken unterteilt. Das Fächerspektrum der Univ.-Klinik für Pädiatrie I umfasst die Pädiatrie mit den Schwerpunkten Allgemeine Pädiatrie, Pädiatrische Intensivmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Pädiatrische Neurologie, angeborene Stoffwechselkrankheiten, Endokrinologie und Diabetologie, Rheumatologie und Infektiologie, Gastroenterologie und Hepatologie. Die Univ.-Klinik für Pädiatrie II betreibt die Neonatologie. Die Univ.-Klinik für Pädiatrie III hat die Schwerpunkte Pädiatrische Kardiologie, Pulmologie und Allergologie. Die Forschungsinteressen liegen einerseits auf der klinisch angewandten Forschung und andererseits auf der kliniknahen Grundlagenforschung, speziell im Bereich der Molekularmedizin und der Genetik. Klinische Studien werden in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum für Klinische Studien/OE Clinical Trial Center (KKS/OE CTC) durchgeführt. Die theoretischen Studien in Zusammenarbeit mit der Humangenetik bzw. dem Institut für Biomedizinische Forschung. Eine entsprechende Forschungsstruktur ist in den Kliniken seitens der Medizinischen Universität vorhanden.  Das Department Kinder- und Jugendheilkunde gehört bei den Studenten zu den beliebten Einrichtungen im studentischen Unterricht, der ausgesprochen gut beurteilt wird.

MUI_Logo_rz_cmyk_160x160.jpg 

Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde

Anichstrasse 35
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512/504-0
Fax: +43 (0)512/504-0
www.i-med.ac.at

Leitung:

Pädiatrie I:
Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Müller

 

Pädiatrie II:
Univ.-Prof. Dr. Ursula Kiechl-Kohlendorfer

 

Pädiatrie III:
Univ.-Prof. Dr. Ralf Geiger

 

Koordinierungszentrum für Klinische Studien

Das Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) ist eine Organisationseinheit der Medizinischen Universität Innsbruck, deren Ziel es ist, die klinische Forschung zu unterstützen und den Forschungsstandort Innsbruck zu stärken. Das KKS Innsbruck bietet den Forschern und Kooperationspartner der Medizinischen Universität Innsbruck ein umfangreiches Leistungsspektrum für die Planung, Organisation, Durchführung und Berichterstattung im Rahmen klinischer Studien:
  • Basisberatung zu den gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen an klinische Prüfungen von Arzneimitteln bzw. Medizinprodukten sowie zu biomedizinischen Forschungsvorhaben

  • Einreichungsunterstützung, Datenmanagement, Monitoring, Medical Writing und Projektmanagement für klinischen Prüfungen nach AMG und MPG

  • kostenlose Veranstaltungen der KKS-Fortbildungsreihe (min 6x jährlich) sowie kostenpflichtige Kurse im Bereich der klinischen Prüfung (Prüfärztekurs in Zusammenarbeit mit der Tiroler Ärztekamme, Study Nurse Kurs, …)
Das KKS Innsbruck ist aktiver Partner von OKIDS und dem Department für Kinder-
und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Innsbruck bei der Durchführung klinischer Prüfungen in der Pädiatrie.

logo-KKS-MUI-2.jpg 

Koordinierungszentrum für Klinische Studien

Anichstrasse 29-31 / 1. Stock
A-6010 Innsbruck
Tel.: +43 (0) 512 9003 70086
Fax: +43 (0) 512 9003 73086
Email: ctc@i-med.ac.at 
http://kks.i-med.ac.at

Leitung:
Mag. (FH) S. Embacher-Aichhorn

Embacher-Aichhorn-3.jpg