​Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Wien am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien

Kikli-Eingang_520px.jpg 

© Alexandra Kreißl 

Die Universitätsklinik für Kinder-und Jugendheilkunde der Medizinischen Universität Wien (MedUni Wien) stellt das größte Österreichische Pädiatrische Zentrum dar und wurde im Jahre 1911 gegründet. Die Wiener Universitätsklinik steht unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Susanne Greber-Platzer, MBA, bietet sämtliche Spezialgebiete der Pädiatrie an und deckt klinische Versorgung, Forschung und Lehre mit einem multiprofessionellem Team ab. Die Universitätsklinik für Kinder-und Jugendheilkunde besteht aus 5 klinischen Abteilungen:

  1. Klinische Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie
  2. Klinische Abteilung für Pädiatrische Pulmologie, Allergologie und Endokrinologie
  3. Klinische Abteilung für Pädiatrische Nephrologie und Gastroenterologie
  4. Klinische Abteilung für Pädiatrische Kardiologie
  5. Klinische Abteilung für Allgemeinpädiatrie unter besonderer Berücksichtigung der Pädiatrischen Hämato-Onkologie im St. Anna Kinderspital


Forschung gehört zu den Kernaufgaben unserer Tätigkeiten an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde und ist in Form von Forschungsschwerpunkten der jeweiligen Abteilungen sowie Forschungs-Core-Units strukturiert.

Weitere Informationen erhalten sie unter: kinderklinik.meduniwien.ac.at

Die Kinderklinik rangiert aufgrund ihres Schwerpunktes und ihrer Leistung im europäischen Forschungsspitzenfeld. Im Jahr 2012 wurden mit 308 Publikationen 1438 Impactpunkte erzielt.

Die Netzwerkzentrale OKIDS steht in enger Partnerschaft mit der Univ. Klinik für Kinder-und Jugendheilkunde und dem Koordinationszentrum für Klinische Studien (KKS) der MedUni Wien. Dadurch können effizient Know-How und benötigte Ressourcen bereitgestellt werden, um die Studienanbahnung und die Durchführung von akademischen und Industriestudien zu beschleunigen. Die Kooperation und Vernetzung ist im Organigramm der Stabstelle für Klinische Forschung an der MedUni Wien zusammengefasst.

Organigramm_Team Klinische Forschung_15072013.png 

Erstellt: Kreißl | Freigegeben des zuständigen OELS für Forschung: Berger

muw_logo.gif

Universitätsklinik für
Kinder- und Jugendheilkunde

Währinger Gürtel 18-20
A-1090 Wien
Tel.: +43 1 40400 31880
Fax: +43 1 40400 31890

Vorstand/Klinikleitung:
Univ. Prof. Dr. Susanne Greber-Platzer, MBA

Pollak_130x160.png 
© MedUni Wien F.Matern

 

stv. Leiterin der Stabstelle für Klinsche Forschung:
Univ.-Prof. Dr. Angelika Berger, MBA

Berger_130x160.png 

 

OKIDS Leiter MedUni Wien:
A.o. Univ.-Prof. Dr. Christoph Male, MSc

Christoph-Male_130x160.png 

Koordinierungszentrum für Klinische Studien - Wien

Das Koordinationszentrum für Klinische Studien der MedUni Wien wurde 2008 gegründet. Es unterstützt klinische Studien von der Projektidee bis zum Studienbericht. Der Fokus des KKS liegt im nicht-kommerziellen, akademischen Bereich, allerdings werden auch Studien von kommerziellen Sponsoren unterstützt.

Folgende Leistungen für klinische Studien werden vom KKS als Teilbereiche oder auch als komplette Kombination angeboten:

  • Allgemeine Beratung für klinische Forschungsvorhaben
  • Monitoring: für nicht-kommerzielle Studien kann ein kostensparendes, Risiko-adaptiertes Monitoring angeboten werden.
  • Projektmanagement: Planung und Koordination von klinischen Studien
  • Regulatory Affairs: Einreichungen, Meldungen bei Ethikkommissionen und Behörden
  • Datenmanagement: Erstellung von (elektronischen) Prüfbögen nach internationalen Standards (ICH-GCP, 21CFR11)
  • Medical Writing: Erstellen von Prüfplänen und Studienberichten nach internationalen Standards (ICH-GCP, ISO 14155)
  • Pharmakovigilanz: Erfassung, Beurteilung, Codierung und Meldung von unerwünschten Ereignissen.
  • Versicherung: Kostengünstige Rahmenversicherung

Die Beratung durch das KKS ist kostenlos. Für arbeits-intensivere Aufgaben wird nach Aufwand verrechnet. Seit 2011 ist das KKS aktiv in die Gründung und den Aufbau des Forschungsnetzwerks OKids involviert. Das KKS soll einerseits die Einhaltung der Regularien und Gesetze der OKids Studien an der MedUni Wien garantieren, sowie die Studien-Planung und Durchführung optimieren.

Ansprechpartner für OKids Projekte am KKS ist Mag. Dr. Dr. Alexandra Kreißl (alexandra.kreissl[AT]meduniwien.ac.at).

Nähere Informationen finden Sie unter: www.meduniwien.ac.at/hp/kks/

logo-KKS-MUW.png

Koordinierungszentrum für Klinische Studien
Kinderspitalgasse 15
3. Obergeschoß
A-1090 Wien

OKIDS Projektmanagerin MedUni Wien:
Mag. Dr. Dr. Alexandra Kreißl, MSc.

Alex-Kreißl_130x163.png